To never miss a blog follow via email:

Tuesday, October 18, 2016

Was Amazon Hersteller und Vertreiber unbedingt wissen müssen um konkurrenzfӓhig zu bleiben

Die Autorin dieses Blogs ist die Amazon Toprezensention und eCommerce Expertin Gisela Hausmann. Die geborene Österreicherin lebt seit zwanzig Jahren in den Vereinigsten Staaten und ihr Deutsch ist leider bereits etwas "rostig."




Für Amazon Anbieter könnte dies der wichtigste Business-Blog sein, den Sie heuer im ganzen Jahr lesen werden. Er zeigt auf, wie Review-Clubs und chinesische Hersteller Amazon's Marketing System ausnützen um ihre Waren zu Bestsellerrang zu puschen, was natürlich gleichzeitig "ehrliche" Amazon Anbieter benachteiligt.

Dieser Blog zeigt auch auf, was "ehrliche" Amazon Anbieter machen können um diesen Aktivitäten entegegenzuwirken.

Wie weitgehend bekannt änderte der Internethӓndler Amazon am 3. Oktober 2016 seine Community-Richtlinien und sendete damit Schockwellen durch die Kreise der Amazon-Händler.

Diese radikale Änderung ist der letzte Schritt in einer Serie von Aktivitӓten, mit denen Amazon unvoreingenommene und objektive Amazon-Rezensionen garantieren will. Nachdem Amazon den ersten „getürkten Rezensions“-Skandal damit überwunden hat, indem sie 1,114 Rezensenten klagten, die Produkte und Bücher im Austausch für finanzielle Entschädigung rezensierten, wurden "stimulierte" Produkt-Bewertungen populär.

"Stimulierte" Produkt-Bewertungen sind Rezensionen die Hersteller und Verkäufer erwerben indem sie kostenfreie Produkte im Austausch für Rezensionen  anbieten. Um in Einklang mit Amazon's alten Richtlinien zu bleiben muẞten die Rezensenten in ihren Rezensionen bekannt geben, daẞ sie das Produkt im Austausch für eine Rezension umsonst erhielten. Obwohl dieses System anfangs sehr gut funktionierte dauerte es nicht lange bis verschiedene Organisationen begannen dieses System für sich auszunützen. 

Sogenannte Review-Clubs errichteten Internet-Plattformen um Amazon-Anbieter mit Leuten, die gerne Waren umsonst erhalten wollten und willens waren eine Rezension zu schreiben, zusammenzubringen. Dabei strebten die involvierten Parteien mehr nach Quantität als nach Qualität der Rezensionen.

Darüber hinaus überschwemmten chinesische Anbieter Top-Rezensenten wie mich mit hunderten von Angeboten für kostenlose und reduzierte Produkte. Ich persönlich erhielt pro Woche zwischen drei und zehn Email-Offerte von China (von denen ich kein einziges akzeptierte).

Der ganz offensichtliche Grund für diese "Groẞzügigkeit" war und ist noch immer: Es ist eine bewiesene Tatsache, daẞ die Anzahl und Qualitӓt von Rezensionen dazu führt, daẞ der Hersteller mehr Waren verkauft.

Heutzutage konsultieren acht von zehn Kӓufern Rezensionen bevor sie kaufen; entsprechenderweise wird die Kaufattraktivitӓt eines Produktes von der Anzahl der gegebenen Rezensionen direkt beeinfluẞt.

Ausserdem gibt es eine klare Beziehung zwischen der Zahl der gegebenen Rezensionen und der Bereitwilligkeit neue Rezension zu schreiben. Wenn ein Produkt bereits hunderte von Rezensionen hat, sind neue Kӓufer eher geneigt auch selbst eine Rezension zu schreiben. Das funktioniert nach den zwei Mottos: "Wenn es allen gefӓllt, kaufe ich es auch," und, "Wenn soviele Leute eine Rezension schreiben, schreibe ich auch eine."

Vor dem 3. Oktober führte das zur folgenden Situation:

1.Wenn die "Rezensenten"  die zu rensensierenden Produkte auch bei Amazon bestellten, stieg der Verkaufsrang dieser Produkte automatisch an.

2. Viele Produkte, die zusӓtzlich zum verbesserten Verkaufsrang auch noch "stimulierte" Rezensionen erhielten endete auf Amazon's Bestseller-Listen.

3.Interessierte Kӓufer, die sich auf Amazon-Bestsellerlisten neue Produkte ansahen kauften vieler dieser Produkte, die dann entspechenderweise auf den Bestsellerlisten blieben.
Um den Erzeugern und Vertreibern von qualitativen Produkten zu helfen publizierte ich im Februar 2016 mein Buch "NAKED TRUTHS About Getting Product Reviews on Amazon.com: 7 Insider tips to boost Sales" (Die Nackte Wahrheit Über Produkt Rezensionen Auf Amazon.com : Insider enthüllt 7 Tipps für Mehr Umsatz.")

Mein Ziel war Erzeugern und Vertreibern von qualitativen Produkten aufzuzeigen, wie sie Qualitätsrezensionen erhalten können.

Am 3. Oktober 2016 bannte Amazon "stimulierte" Produkt-Bewertungen - komplett. Zusӓtzlich kam Amazon auch noch mit einer weiteren wesentlichen Änderung der Amazon Community-Richtlinien heraus, nӓmlich, daẞ nur Kӓufer, die bei Amazon Waren um mindestens 50 Dollar gekauft haben, auch Waren rezensieren können. Diese Regulierung soll verhindern daẞ Leute mehrere Amazon Konten eröffnen um mehrere Rezension für das gleiche Produkt abgeben zu können. Nunmehr müssen Schwindler, die zum Bespiel zehn Schwindler-Konten eröffnen wollen mindestens 500 Dollar "investieren", woraufhin sich das ganze nicht mehr rechnet.

Wahrscheinlich würden die meisten von uns vermuten, daẞ Amazon's drastische Aktionsschritte das "Schwindler"-Rezensionensgeschäft beenden würden, aber - weit gefehlt!

Nur zwölf Tage nach der Ankündigung von Amazon's Änderungen, habe ich bereits ein Dutzend E-Mails erhalten, die anbieten,

• "... Wir haben unseren Service in den USA neu gestartet und wollen mit der Bereitstellung von ...x... KOSTENFREIEN Geschenken starten ..."

• "... Ich schreibe dieses E-Mail, um ein Update in Bezug auf die letzten Änderungen von Amazon's Review Policy zu geben. Ich bin sicher, Sie haben schon gehört, dass es nicht mehr erlaubt ist kostenlose / diskontierte Produkte IM AUSTAUSCH für eine Rezension zu verteilen. Allerdings, ... ... KÖNNEN WIR Ihnen unsere diskontierte / kostenlose Produkte einfach so  zusenden. Bewertungen (Rezensionen) werden nicht mehr verlangt."
Und auch die Chinesen sind schon wieder zurück

• "... Wir wünschen, dass Sie unser Produkt durch die Bestellung von uns, die auf der Regel der Änderung in Amazon basiert (Amazon erlaubt die Bereitstellung von kostenlosen oder ermäßigten Produkten im Austausch für Bewertungen nicht mehr).
Wir geben Ihnen eine Amazon-Geschenkkarte, bevor Sie unsere Waren von Amazon bestellen. Der einzige Antrag, den wir für Sie beten, ist, dass Sie nicht sagen können, dass "das Produkt frei ist oder Sie die Waren mit unserer Geschenkkarte bestellen..."
[ original: “... We wish you can review our product by ordering from us which is based on the rule of change in Amazon(Amazon no longer permits providing free or discounted products in exchange for reviews. )
We’ll give you the Amazon gift card before you order our goods from Amazon. The only request we pray for you is that you can’t say “the product is free or you order the goods with the gift from us...]

Sind Sie fassungslos?

Ich war schockiert.

Dieses zuletzt erwӓhnte "chinesische Konzept"  soll folgendermaẞen funktionieren:
Der chinesische Verkäufer sendet eine Geschenkkarte als digitales Geschenk. Der Empfänger kauft die Ware, was den Verkaufsrang der Ware "verbessert" und die Ware auf "Bestseller-Kurs" einreiht. Und, falls genügend Empfänger das "Geschenk" auch noch rezensieren tritt das gleiche Szenario wie das vorher Erwähnte ein: Die Ware (das Geschenk) kann Bestsellerrang erreichen und gleichzeitig genügend Bewertungen um dort zu bleiben.

Logischerweise kann Amazon dieses neue chinesische System nicht stoppen. Amazon kann nicht  den Verkauf seiner Geschenkkarten aufgeben um zu verhindern, daẞ vielleicht eine Geschenkkarte für solch eine Transaktion verwendet wird. In der Realitӓt kann Amazon "stimulierte" Produkt-Bewertungen erst löschen wenn Amazon's Algorithmus sie auf seiner Webseite postiert findet.

Aber ich kann ich etwas tun, um das Spielfeld gleichzustellen...

Und ich mache es auch - mit diesem Blog.

Im Interesse der deutschen und österreichischen Wirtschaft habe ich beschlossen, einen der sieben Tricks aus meinem Buch zu veröffentlichen, in der Hoffnung, daẞ genügend Hersteller und Vertreiber von deutschen und österreichischen Qualitӓtsprodukten diesen Blog lesen und sofort entsprechende Schritte ergreifen. Nicht nur wird das dazu führen, daẞ sie die Rezensionen die ihre Produkte verdienen auch erhalten, es kann auch dazu führen, dass Konsumenten so viele ehrliche und unvoreingenommene Bewertungen zu sehen bekommen, daẞ "stimulierte" Produkt-Bewertungen kein attraktives Deal mehr sind.

Daher ist hier mein Beitrag zur Verbesserung der deutschen und österreichischen Wirtschaft:

Bitte teilen Sie dieses Blog, sodaẞ alle deutschen und österreichischen Hersteller und Vertreiber den Verkauf ihrer Qualitätsprodukte steigern können.

Ich ermutige auch alle Konsumenten, ihre ehrlichen und unvoreingenommenen Meinungen zu teilen, nicht nur über Produkte, die sie auf Amazon gekauft haben, sondern auch über die Services von Kleinunternehmen, die sie besuchen, und alle anderen rezensierungswürdigen Kӓufe.

Ich darf erinnern, daẞ acht von zehn Kӓufern online-Rezensionen in Betracht ziehen bevor sie kaufen. Daher zӓhlt jede Rezension!

Wenn Sie rezensieren "stimmen" Sie für einen Wirtschaftstreibenden Ihrer Wahl!

Gisela Hausmann
Amazon Top Rezensentin und
mehrfach preisgekrönte Autorin

~*~



Gisela Hausmann ist eine Amazon-Top-Rezensentin und eCommerce-Expertin. Sie ist auch die Autorin des Buches "NAKED TRUTHS über das Erhalten von Produkt-Rezensionen auf Amazon.com: 7 Tipps, um Verkäufe zu steigern." (Zur Zeit ist nur die englische volkommen aktualisierte Ausgabe erhӓltlich. )

Folgen Sie ihr auf Twitter: @Naked_Determina


http://www.giselahausmann.com/


© 2016 by Gisela Hausmann

Picture credits (all via Shutterstock): Reviews glassy orange button by faysal, blank containers by Anteromite, GMO free natural product icon by Arcady, Vector 'Made in USA’ icon by FMStox, Stamp: 100% Recycled by Jason Winter, Pictograms for the recycling symbols by NoPainNoGain